Ist Kreativität überhaupt gefragt?

Früher oder später gerät jeder "Kreative" an den Punkt, sein eigenes Schaffen zu hinterfragen. Das ist ein guter und wichtiger Fakt, um sein eigenes Werk zu bewerten. Doch betrachtet man das Ganze einmal mit etwas Abstand, ergibt sich plötzlich ein ganz anderes, zuweilen höchst paradoxes Bild.

Egal welche Branche oder welche Disziplin man betrachtet - überall wird nach Neuem, Schönerem und Besserem gegiert. Man sucht scheinbar das Unbekannte, die Überraschung. Doch wie viele von diesen Überraschungen überleben tatsächlich? Was hält Einzug in unser Leben? Und was machen die eigentlich, die solche Überraschungen produzieren sollen?

Abgesehen von wenigen Revolutionen, wie der Marktreife eines Westentaschencomputers, auf dessen Bildschirm man mit den Fingern rumklimpern kann, passiert im Grunde nicht viel. Und das merkt jeder, der etwas erschaffen will:

- Der Photograph, der zum siebenhundertzwanzigsten Mal genau so ein Bild, wie das damals aufm Titel machen soll - aber bitte dabei aus der Mitte-Fünfzig-Jährigen einen griffigen Teenager retuschieren.

- Der Musiker, von dessen Komposition dank der "Markt-Weitsicht" des Labels allenfalls drei Töne übrig bleiben.

- Der Programmierer, dessen neues superschlankes Tool durch die Wünsche der Kundschaft bis zur Unendlichkeit aufgeblasen wird.

- Der Layouter, der ein umwerfend neues Konzept entwickeln soll, das dann durch die Auftraggeber so lange verbessert wird, bis es genau so aussieht, wie zur Erfindung des Desktop-Publishings.

- Der Graphiker, der endlich mal ein zeitgemäß schlichtes Logo präsentiert und nach langer Korrekturphase alle Farben des Regenbogens verbaut hat...

- Bleibt vielleicht noch die Kunst!? Ja, da kann man sich austoben, wie einem die Gehirnwindungen gewachsen sind. Wären nicht die Galerien und Händler... momentan ist doch gerade dieser Trend gefragt! Könnten sie nicht einfach malen, statt Skulpturen drechseln!?

Deswegen fahren wir auch am liebsten Golf in der achten Generation. Wobei... die erste war wirklich etwas revolutionär Neues... bis die Verbesserungen kamen... und der Wunsch, es jedem recht zu machen.